nicht eingeloggt  einloggen

Eigenbau USB-Ladegerät zum Laden überreden

...z.B. für ein Samsung Galaxy Note 10.1

Ladesymbole des Note 10.1
Ladesymbole des Note 10.1

Um weiter elektrische Energie zu sparen, lade ich mittlerweile alle über USB aufladbaren Geräte über ein 30W Solarpanel auf. Klappte auch bei allen soweit perfekt; nur beim Samsung Tablet (Note 10.1) zeigte sich hier das gleiche Problem wie beim Versuch, das Tablet über einen USB-Port eines PCs oder ein billiges USB-Ladegerät zu laden: Das Akkusymbol hat ein rotes "X" und der Akku wird nicht geladen, solange das Tablet (bzw. das Display) an ist. Im abgeschalteten Zustand dauert das Laden dann auch schon mal gerne die ganze Nacht.

Der Grund: Das Tablet möchte zum Laden gerne mehr als die 100mA (bzw. 500mA) des USB-Ports. Deshalb überwacht es beim Einstecken den Spannungspegel der USB-Datenleitungen. Somit kann das Tablet erkennen, ob es an einem PC angeschlossen ist (und sich sparsam verhalten soll), oder ob es am Ladegerät hängt und sich hier mit voller Kraft beim Strom bedienen kann.

Um also das Tablet zu überreden, mit "voller Kraft voraus" zu laden, müssen die beiden USB-Datenleitungen nur auf die richtige Spannung gebracht werden. Misst man beim Original-Netzteil nach, sind dies 1.18V. Am Einfachsten lässt sich das mit 2 getrennten(!) Spannungsteilern aus einem 39kΩ- und einem 12kΩ-Widerstand an 5V (der USB-Spannung) erreichen. Hier bitte nicht sparen, in dem man nur 1 Spannungsteiler verwendet und die beiden Datenleitungen miteinander verbindet; das geht schief!

Auch andere Widerstandskombinationen sind möglich, solange man möglichst nahe an 1.18V kommt und bei den Widerständen im Bereich 10kΩ...100kΩ bleibt.

Warnung: Diese Lösung auf keinen Fall an der USB-Buchse eines Computers/Laptops verwenden! Das Tablet wird mehr als die erlaubten 500mA ziehen und dabei ggf. den USB-Port beschädigen.



Letzte Änderung: 2015-11-21 17:38:41
Seite erzeugt in 0.012 Sekunden (5.6 kB)