nicht eingeloggt  einloggen

Alarmdisplay

Vorderseite
Vorderseite

Dieses Display wurde fü den 2. Übungstag 2011 der FFW Wurmannsquick entworfen.

18 Felder können individuell in rot und grün (bzw. gelb) beleuchtet werden. Je Feld werden 2 rote und 2 grüne LEDs verwendet. Durch Lieferschwierigkeiten wurden jedoch für 2011 nur die roten LEDs bestückt.

Angesteuert werden die LEDs (LS T67F, LT T67C) über Schieberegister (74HC595), diese wiederum von einem ATmega8. Der AVR übernimmt lediglich die Umsetzung einfacher Befehle wie "Schalte Feld X auf Farbe Y". Die Beschriftung kann problemlos durch kleine Folien ausgetauscht werden.

Rückseite
Rückseite

Einsatzbereite Einheiten sind grün, alarmierte blinken rot und Einheiten im Einsatz werden durch rotes (od. gelbes) Dauerlicht angezeigt.

Aktiv am Übungstag
Aktiv am Übungstag

Die erste Version sollte die Schalter über eine einfache 6x6-Matrix mit einem ATMega8 auslesen. Da dies jedoch Schalter und keine Taster waren, funktionierte diese Art Ansteuerung nicht, sobald mehrere Schalter in mehreren "Reihen" betätigt wurden. Nach dem Umbau wurden die 18 Schalter über 74HC166 ausgelesen und je nach Schalterzustand die entsprechenden Felder/Farben auf dem Displayteil geschaltet. Die Kommunikation erfolgt pro Feld über ein einfaches 1-Byte-Protokoll.

Aus Komfortgründen wurde noch ein Softwareteil zur CanBox hinzugefügt, so dass für die komplette Bedienung das klassische Bedienteil nicht nötig war. Die Alarmierung erfolgt somit über das Touch-Display.

Ein Siemens SAE800-IC erzeugt am Displayteil einen 1-, 2- oder 3-Ton-Gong. Ein kleiner 6cm-Lautsprecher kann hier ohne weiteren Verstärker angeschlossen werden und ist trotzdem laut genug.

Durch den grossen Erfolg dieses Displays wird für den 3. Übungstag 2013 eine grössere Version gebaut.



Letzte Änderung: 2014-11-08 15:00:13
Seite erzeugt in 0.033 Sekunden (6 kB)